44 Harmonies from Apartment House 1776

Christoph Marthaler und Ensemble im Schiffbau

Christoph Marthaler und Anna Viebrock kehren am 5. Dezember nach über zehn Jahren mit einer Neuinszenierung in die Schiffbauhalle zurück. Unter dem Titel „44 Harmonies from Apartment House 1776“ begeben sich Marthaler und Ensemble auf Spurensuche nach einem der einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, John Cage. Mit Benito Bause, Marc Bodnar, Raphael Clamer, Bendix Dethleffsen, Ueli Jäggi, Bernhard Landau, Elisa Plüss, Graham F. Valentine und Susanne-Marie Wrage.

Der Titel von Christoph Marthalers und Anna Viebrocks Inszenierung „44 Harmonies from Apartment House 1776“ bezieht sich auf eine Komposition des US-amerikanischen Komponisten John Cage, die als Auftragswerk anlässlich der 200-Jahresfeier der amerikanischen Verfassung 1976 in sechs US-amerikanischen Städten zur Uraufführung kam. Sie handelt von der Gleichzeitigkeit sehr verschiedener musikalischer Räume sowie von heftigen Auflösungserscheinungen hinsichtlich der Wahrnehmung von Raum und Zeit.
Als Musiker, Künstler, Schriftsteller und Mykologe beschäftigte sich Cage zeitlebens mit dem Zusammenhang von Zufall, Alltag und Erleben, der Welt der Klänge und der Welt der Pilze. Seine Leidenschaft und sein Fachwissen im Bereich der Pilzkunde dürfte sich auch auf zahllose seiner Werke ausgewirkt haben.

Erstmalig begegnen einander der Schweizer Regisseur und der amerikanische Künstler nun im Schiffbau und begeben sich gemeinsam auf die Suche nach dem grössten bekannten Pilz der Welt, dem „Dunklen Hallimasch“.

Quelle: Schauspielhaus Zürich