Das Weinen (Das Wähnen)

Diverse Künstler*innen

Christoph Marthaler ist mit Das Weinen (Das Wähnen) zurück in Zürich. Im Oktober war er mit seiner Inszenierung in Pars, Wroclaw und Bologna auf Gastspieltournee. Nun ist das Stück ab dem 14. November wieder auf der Pfauenbühne zu sehen. Keine Sorge, Sie werden an diesem Abend wohl keine Tränen verdrücken (müssen). Denn Christoph Marthaler inszenierte zusammen mit seinem künstlerischen Team einen Abend nach Texten von Dieter Roth.

Dieter Roth und Marthaler kannten sich zu wenig, um Freunde zu sein, aber es verband sie eine ebenfalls regelmässige Unregelmässigkeit: zufällige Zusammentreffen in Apotheken am Zürcher Flughafen. In den späten 1980er-Jahren verschenkte Roth einmal zwei Sonderausgaben seiner Schriften an Marthaler. Dieser zog fortan mit diesen Büchern von Stadt zu Stadt, und immer wieder tauchten Bruchstücke daraus in seinen Inszenierungen auf. Bevorzugt ein Gedicht über ein sogenanntes «Mastkalb». Fast 30 Jahre später, kommt es zur ersten hochöffentlichen Begegnung der beiden Schweizer Sonderfälle, die vieles gemeinsam haben. Zum Beispiel eine ausgeprägte Vorliebe für die Verwitterung von Körper, Geist und Schokolade angesichts des langsamen Verstreichens der Zeit.

Quelle: Schauspielhaus