Oper im Knopfloch „Amleto“

Melodramma tragico von Saverio Mercadante

Ein Psycho-Kammerspiel nach Shakespeares Hamlet

Die spezielle Wiederentdeckung einer Shakespeare Oper, die vermutlich noch nie ausserhalb Italiens aufgeführt wurde. „Amleto“ ein melodramma tragico von Saverio Mercadante (1795-1870) basierend auf Shakespeares Hamlet.

Der alte König von Dänemark wurde auf verräterische Weise von seiner Frau Geltrude ermordet, die hoffnungslos in Claudio, seinen Verwandten, einen ehrgeizigen Mann, verliebt ist, der heimlich nach dem Thron strebt. Das Verbrechen ist von großen Rätseln umgeben; aber der Geist des verratenen Königs erscheint dem jungen Hamlet, der sein rechtmäßiger Nachfolger ist, und stachelt ihn zur Rache an. Die Story orientiert sich an Shakespeare und die Charaktere sind folgenden griechischen Figuren nachempfunden: Amleto = Orest des Nordens, Claudio = Aegist, Geltrude = Klytemestra.

Speziell für die Oper im Knopfloch eingerichtet und arrangiert singen und spielen fünf SängerInnen (Hamlet selbst ist eine Hosenrolle von der Mezzosopranistin Bettina Schneebeli verkörpert) und ein kleines Kammerorchester in der aussergewöhnlichen Besetzung mit Querflöte, Klarinette, Horn und Violoncello. Gesungen wird, wie im Original, auf Italienisch.

Oper als Kleinkunst – das ist das Markenzeichen der Oper im Knopfloch aus Zürich. Sie ist bekannt für ihre Entdeckungen unbekannter Kleinode des Musiktheaters. Fantasie und raffinierte Bescheidenheit, Klein aber fein.

Besetzung:

Regie: Yaron David Müller-Zach – Musikalische Leitung: Judit Polgar – Kostüme: – Jasmine Lüthold – Maske: Sarah Gmür – Bühne/Lichtdesign: Simonetta Zoppi-Altner –Amleto: Bettina Schneebeli – Gelturde: Rosina Zoppi – Amelia: Nicole Hitz – Claudio: Fabirice Raviola – Aldano: Pawel Grzyb – Flöte: Isabell Weymann – Klarinette: Gurgen Kakoyan – Horn: Flàvio Barbosa – Violoncello: Julien Kilchenmann

Quelle: Oper im Knopfloch