Who the Hell ist Heidi?

Theatralisch-musikalische Identitätssuche

Im aktuellen Theater-Projekt des MAXIM Theaters richten sechs Frauen unterschiedlicher Herkunft den Blick auf die Vorurteile, die ihnen entgegengebracht werden und auf diejenigen, die sie selber in sich tragen.

Welche Geschichten tragen Menschen in sich? Woran denken sie, wenn sie an Heimat denken?

Sechs Frauen – sie kommen aus unterschiedlichen Ländern, leben in Zürich, erzählen über ihr Leben, über Krieg, Liebe, Familie und den Tod.
Wie bei einem Puzzle erschliessen sich nach und nach die unterschiedlichen Biografien der Frauen, Tragik prallt auf Komik, Angst auf Lebensfreude und eine syrische Aktivistin hat die Nase voll von den ewig gleichen Fragen ihrer Kolleginnen.

Spiel: Oula Abdo, Réka Kokai, Gabi Mengel, Salla Ruppa, Edita Skalic, Susan Wohlgemuth
Regie: Jasmine Hoch
Dramaturgie: Christine Besier
Musikalische Leitung: Martin Gantenbein

Quelle: MAXIM-Theater

Das MAXIM-Theater ist ein interkulturelles und partizipatives Theater im Kreis 5, welches seit 2006 besteht und in seinen Produktionen und Veranstaltungen auf aktuelle und gesellschaftsrelevante Themen Bezug nimmt.