Tonhalle Orchester Züricher

Paavo Järvi & Janine Jansen (THO) & Rudolf Buchbinder Klavier

Die Geigerin Janine Jansen interpretiert unter der Leitung von Music Director Paavo Järvi Bernsteins Serenade.

«Bei allem, was sie spielt, höre ich etwas, das ich noch nie gehört habe»: Das sagt Paavo Järvi über die niederländische Geigerin Janine Jansen. Sie scheint jeweils ganz aus dem Moment heraus zu spielen; sie liefert keine Standardversionen der Werke ab, sondern ganz persönliche Unikate, die bereits beim nächsten Auftritt wieder ganz anders klingen können. Diesmal
übernimmt sie den Solopart in Leonard Bernsteins Serenade nach Platons Symposium. Vor dem Konzert findet um 18 Uhr eine Einführung statt. 5. November

Der Pianist Rudolf Buchbinder stellt die 33 Diabelli-Variationen vor

Der Walzer in C-Dur des österreichischen Komponisten, Pianisten, Gitarristen und Verlegers Anton Diabelli gehört kaum zu den bedeutendsten Werken der Musikgeschichte.
Aber zu den folgenreichsten: Komponisten wie Liszt oder Schubert schrieben in Diabellis Auftrag eine Variation dazu. Beethoven dagegen sprengte das Projekt, indem er sich nicht mit einem Beitrag zur Sammlung begnügte, sondern gleich 33 Diabelli-Variationen komponierte. Der Pianist Rudolf Buchbinder spielt nun nicht nur Diabellis Original, die Beiträge von damals und Beethovens Meisterzyklus: Er hat auch zeitgenössische Diabelli-Variationen in Auftrag gegeben. 25. November


Quelle: www.tonhalle-orchester.ch